Neugestaltung Wandbilder in der Pestalozzi Schule

Als Achtzehnjähriger war ich technisch so gut wie Raffael.

Den Rest meines Lebens habe ich gebraucht,

um wie ein Kind Malen zu lernen.“

Pablo Picasso

 

 

Projektkonzept

Neugestaltung dreier Wandflächen

im Treppenhaus der Schule

 

Pestalozzischule Soltau

Förderzentrum der Region

Im Eingangsbereich unserer Schule befinden sich drei große Wandflächen, die im Rahmen eines Kunstprojekts von Schülerinnen und Schülern unserer Schule neu gestaltet werden sollen.

Viele unserer Schülerinnen und Schülern kommen aus sozial eher schwachen Familien. Wir beobachten immer wieder große Hemmschwellen, sich außerhalb der Schule einem Verein o.ä. anzuschließen, um die eigene Freizeit aktiv zu gestalten. Vor die­sem Hintergrund, aber auch aus finanziellen Gründen, nehmen Kinder und Jugendliche unserer Schule Angebote im außer­schulischen musischen Bereich so gut wie nicht wahr. Häufig ist die Schule der einzige Ort, an dem neben dem „klassischen Unterricht“ gemeinsam sport­lichen oder kreativen Tätig­keiten nach­gegangen wird (z.B. Arbeitsgemeinschaften, Sportfeste, Turniere, Projekt­tage). Eine unserer Aufgaben sehen wir darin, solche Angebote und Möglichkeiten im laufenden Schulalltag anzu­bieten.

Projektbeschreibung

Es ist uns gelungen, Frau Soraya Heuer für die Durchführung und Leitung eines Kunst-projektes an unserer Schule zu gewinnen. Frau Heuer ist eine in Soltau ansässige, freie Künstlerin, die schon viele Ausstellungen auch über die Stadtgrenzen Soltaus hinweg hatte. Zurzeit werden einige ihrer Werke im Soltauer Rathaus präsentiert. Neben ihrem fachlichen Wissen verfügt sie auch über Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugend­lichen (Die Kraft der Farben – Kunstprojekt der Heide-Werkstätten e.V. in Munster und Soltau im April 2009, Event Freude am malen " Amnesty for Woman" - Hamburg Kindergruppe GAMUL im April 2009, Kreativ sein macht mutig – Kinder- und Jugendzentrum Munster im Juni 2009).

Durch die Kooperation mit Frau Heuer war es uns möglich, Schüler­innen und Schülern der Klassenstufen 5 bis 9 einen Kunst-Workshop anzubieten. Aus organisatorischen Gründen wurde mit der Klassenstufe 5/6 begonnen. In dem Workshop sollten die Schülerinnen und Schüler unter der fachlichen Anleitung von Frau Heuer eine Wandfläche im Eingangsbereich der Schule neu gestalten. Teilnehmen konnten 6 bis maximal 10 Kinder und Jugendliche der Schule, die durch eine Lehrkraft begleitet wurden. Der Workshop fand in Form eines Projektes für 5 Tage im Mai 2010 für jeweils 4 Unterrichts­stunden in der Pesta­lozzi­schule Soltau statt.

Das Material wie z.B. Farben, Pinsel, Untergrund etc. für den Workshop stellte die Schule nach Absprache mit der Künstlerin bereit. Eine Aufwandsent­schädigung für Frau Heuer wurde durch den Förderverein der Schule abge­sichert.

Ziele

Die sinnliche Wahrnehmung bildet eine wesentliche Grundlage des Lernens. Die eigene Kreativität ist für Kinder und Jugendliche eine Möglichkeit sich ausdrücken zu können. Wann immer Kinder künstlerisch – ästhetisch tätig sind, setzen sie sich mit ihrer Umwelt ausein­ander. So wird ihnen ermöglicht, diese zu verstehen.

Die Auseinandersetzung mit der eigenen künstlerischen Kreativität und den eigenen Fähig­keiten stärkt das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein unserer Schülerinnen und Schüler.

Durch die gestalterische Arbeit mit anderen an einem gemeinsamen Produkt/Projekt wird nicht nur die Wahrnehmung und Tole­ranz gegenüber der Kreativität ande­rer sensibilisiert, son­dern auch die Fähigkeit zur Zusammenarbeit geschult.

Darüber hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler Farben und Formen wahrzunehmen, zu erkennen, zu benennen und künstlerisch wirkungsvoll einzusetzen. Sie lernen verschiedene Arbeits­techniken kennen und sammeln Erfahrungen im Um­gang mit unterschiedlichen Materi­alien und Werkzeugen.

Der Kontakt zu einer „echten“ Künstlerin kann dazu beitragen, mögliche Berührungs­ängste und Hem­mungen gegenüber „der Kunst“ z.B. in Form von Ausstellungen oder der Ausein­ander­setzung mit Künstlern und ihren Werken abzubauen.

Die Schülerinnen und Schüler sind aktiv in die Gestaltung und das Anfertigen der Bilder eingebunden. Dadurch wird der Bezug und die Identifikation zur eigenen Schule gefestigt. Ferner ergibt sich ein logisches Selbstverständnis dahin gehend, dass man mit den „Dingen“, die von einem selbst hergestellt worden sind, sorgsam und pfleglich umgeht.

Ein weiteres Ziel ist natürlich auch, den Eingangsbereich unserer Schule optisch aufzuwerten.

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen unserer Schule;

Klassen Förderschwerpunkt Sprache 1 und 2 Alter: 6 bis 8 Jahre

Klassen Förderschwerpunkt Lernen, 5 bis 9: 11 bis 16 Jahre.

Zeitlicher Rahmen

Das Projekt soll zunächst in der Woche vom 03.05.2010 bis 07.05.2010 jeweils 4 Unter­richts­­stunden lang stattfinden.

Betreuer/innen bzw. Leitung

    • Frau Soraya Heuer - freie Künstlerin

    • Lehrkraft - Pestalozzischule Soltau

Perspektive

Das Bild soll zum Abschluss der Projekttage an der dafür vorgesehenen Stelle angebracht und der (Schul-)öffentlichkeit präsentiert werden. Sofern Frau Heuer und wir nach Ab­schluss des Projektes eine positive Bilanz ziehen, ist die Fortsetzung des Projektes in Kooperation mit Frau Heuer geplant.

Robert Bruns Bernd Wyrowski

Förderschulrektor Vorsitzender des Fördervereins

 

Unser erstes Bild: